News

Brauereibesichtigung Hofbrauhaus Freising

Erstellt am Sonntag, 26. Mai 2013 08:51
Zugriffe: 4920
Der Feuerwehrverein Reichertshofen wurde vom Gebietsverkaufsleiter der Gräflichen Hofbrauhaus Freising GmbH, Herrn Gerhard Raithel, zu einer Brauereibesichtigung nach Freising eingeladen. 
Zu Beginn der Führung wurde die historische Entstehungsgeschichte des Brauhauses erzählt. Bei der Führung über das Brauereigelände wurde u.a. das Herzstück, das Sudhaus der Brauerei besichtigt. Hierbei wurde der Brauprozess von Beginn des Malz-Schrotens bis zur Abfüllung des Gerstensaftes erklärt. An einem Brautag werden ca. 200hl Bier gebraut. Entlang den Rohrleitungssystemen führte uns der Rundgang über den Würzekühler bis hin zu den Lagertanks. Bevor der Gerstensaft zur Abfüllanlage gelangt, fließt das Bier (je nach Sorte) durch einen Bierfilter.
Im Anschluß an diese interessanten Einblicke wurde im hiesigen Bräustüber'l noch zu einem gemütlichen Beisammensein mit Brozeit und Bier geladen.
Für die Einladung zur Brauereibesichtigung bedanken wir uns sehr herzlich bei Herrn Raithel.
 

 Brauerei 2013 4

Hier im "Sudhaus" befinden sich die Maischpfanne, Läuterbottich,
Würzepfanne und der sog. Whirpool.

Brauerei 2013 3

 Schauglas mit Einblick in den Bierfilter.

Brauerei 2013 2

Gemütliches Beisammensein bei Brotzeit und süffigen Bier
im Bräustüber'l.
Brauerei 2013 1

 Weiterführender Link zur Internetseite des Gräflichen Hofbrauhaus Freising GmbH.

TN 

Vierter Platz beim Dräger Website Wettbewerb

Erstellt am Sonntag, 19. Mai 2013 09:30
Zugriffe: 10658
Nachdem wir im April erfahren haben, dass unsere Homepage von einer Jury unter die besten 20 Feuerwehr-Internetseiten gewählt wurde, fand nun am 17. Mai im Deutschen Feuerwehr Museum in Fulda das spannende Finale mit der Bekanntgabe der Ergebnisse sowie die Siegerehrung statt.

Nach der offiziellen Begrüßung durch die Firma Dräger als Ausrichter des Wettbewerbs folgte eine interessante Tour durch das Museum. Der Museumsleiter Rolf Schamberger lies es sich nicht nehmen und führte uns persönlich durch die vielen Exponate und ergänzte seine Erzählungen mit zahlreichen Details. Auch zur derzeitigen Sonderausstellung zu Albert Bürger, dem ersten Präsidenten des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV) nach dem Zweiten Weltkrieg, wusste er viel zu berichten.

Im Anschluss an die Führung gab es ein wirklich ausgezeichnetes Mittagessen, wo für jeden Geschmack etwas dabei war. Nach einem Gruppenfoto mit allen Teilnehmern vor dem Deutschen Feuerwehr Museum konnte der eigentliche Grund unserer Reise beginnen - es ging zur Bekanntgabe der Platzierungen.

Mit Werner Heitmann und Nicolai Gäding von Dräger, die die Veranstaltung professionell und kurzweilig moderierten, betraten auch die Mitglieder der Jury die Bühne. Diese setzte sich zusammen aus Matthias Ramge (Wehrführer der Feuerwehr Roßdorf und Sieger von 2009), Peter Huth (Fachjournalist, Buchautor und SAT.1-Internetexperte) sowie Florian Fastner (Betreiber des Feuerwehrblogs www.feuerwehrleben.de und Buchautor) und Silvia Darmstädter (Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Deutschen Feuerwehrverbandes). Sie berichteten, wie schwer es ihnen gefallen ist, die Gewinner zu ermitteln, denn neben dem optischen Erscheiungsbild und Inhalt der Homepage wurden auch Dinge wie Sicherheit, Einbindung sozialer Netzwerke und besondere Eigenschaften des Internetauftritts bewertet.

Zunächst wurden die Plätze 20 bis 11 vergeben. Hier wurde allerdings auf eine Festlegung der Platzierung verzichtet. Jede Webseite wurde mit einer kurzen Erläuterung und Bildern vorgestellt und die Besonderheiten wurden durch die Moderatoren hervorgehoben.

Nachdem wir jedoch bis Platz 10 noch immer nicht aufgerufen wurden, machten wir uns Gedanken darüber, ob man uns vielleicht vergessen hätte. Es vergingen noch weitere fünf Nominierungen bis dann der Name unserer Feuerwehr aufgerufen wurde und wir den ansehnlichen vierten Platz belegen konnten.

Den drei Erstplatzierten winkten neben einem Pokal und einer Urkunde auch ansprechende Preise. So konnten sich die Feuerwehren der Plätze zwei und drei über eine Heißausbildung bei der Berufsfeuerwehr Braunschweig freuen, der erste Platz, der verdient an die Feuerwehr Salzgitter-Thiede ging, reist für einen exklusiven Besuch zur Flughafenfeuerwehr nach Leipzig.

Wir gratulieren auf diesem Weg auch allen anderen Teilnehmern zu ihren hervorragenden Webseiten und der damit verbundenen Auszeichnung mit 5 Helmen und bedanken uns bei den Beteiligten für einen wirklich gelungenen Tag.

Draeger FWW 2013 1

Die Vertreter der Feuerwehr Reichertshofen v.l.n.r.: Jens Ulrich, Christian Wolff, Tobias Niedermayr

 

Gruppenfoto 

Gruppenbild Draeger 2013 1

 

Weiterführender Link zur Internetseite des Dräger Feuerwehr-Website-Wettbewerbs. 

Fotos: Fa. Dräger

 

5 Helme beim Dräger Website-Wettbewerb

Erstellt am Freitag, 12. April 2013 12:32
Zugriffe: 9180

Geschafft!

Am 9. April haben wir per Mail die Nachricht erhalten, dass die Webseite der FF Reichertshofen unter den 20 besten Webseiten beim Dräger-Feuerwehr-Website-Wettbewerb dabei ist.
 
5Helme
 

 Wir sind im Finale!

Von einer unabhängigen Vorjury wurde unsere Website zu den 20 besten aus ganz Deutschland gewählt.
Nun werden von einer Fachjury im April die Plätze 1 bis 3 ermittelt.
Am 17. Mai findet in Fulda im "Deutschen Feuerwehr Museum" die Siegerehrung der 20 besten Feuerwehr-Websites 2013 statt.
Hier finden Sie alle 20 Finalteilnehmer "Die Finalisten stehen fest", auch wir gratulieren den anderen 19 Feuerwehren zum Erreichen des Finales.

Bericht Jahreshauptversammlung 2013

Erstellt am Donnerstag, 28. Februar 2013 09:19
Zugriffe: 5672
Am Samstag, 23. Februar 2013 fand im Feuerwehrhaus Reichertshofen die jährliche Jahreshauptversammlung statt. Zu Beginn begrüßte der Vorstand Paul Thaller die anwesenden Feuerwehrkameraden und Gäste.
In den Jahresberichten ließ der Kommandant Christian Bichler das vergangene Jahr Revue passieren und stellte einige Einsätze besonders heraus. So unter anderem den Großeinsatz beim Alsa Gelände. Anschließend hielt der Jugendwart Marco Ritzel einen Rückblick auf die geleistete Jugendarbeit und hob besondes den aktuellen Mitgliederstand in der Jugendfeuerwehr hervor. Hier blieb vor allen Dingen der Tag der Berufsfeuerwehr in bleibender Erinnerung. 
Der Kassenwart Manfred Braune konnte eine positiven Kassenstand vermelden, so dass seine durch die Kassenprüfer beantragte Entlastung reine Formsache war.
Auch konnten im vergangenen Jahr einige Kameraden auf langjährige Dienstzeiten zurückblicken. So wurde für 30 Jahre Dienstzeit Christian Wolff geehrt. Weiterhin wurden für 20 Jahre Jürgen Lehner ausgezeichnet. Auf 10 Jahre aktiven Dienst konnten Stefan Donaubauer, Jürgen Schweigard, Heinrich Eibel, Tobias Tögl und Stefan Nitschke zurückblicken.
 
jahreshauptversammlung 2013

140 Jahre alt- und gefragt wie noch nie!

Erstellt am Mittwoch, 22. August 2012 20:07
Zugriffe: 4598

Freiwillige Feuerwehr Reichertshofen begeht Gründungsfest / Florianstag voller Erfolg

 

Reichertshofen (CHN)- Der Großbrand im ehemaligen Küchenmöbelwerk ALSA in Reichertshofen vor rund 4 Wochen ist immer noch Hauptgesprächsthema und zog sich auch wie ein roter Faden als jüngstes Großereignis durch die Feierlichkeiten zum 140. Geburtstag der Freiwilligen Feuerwehr Reichertshofen. Der Verein hatte seine Mitglieder vergangen Samstag zu einem Ehrenabend geladen. Der krönende Abschluß der Feierlichkeiten war der „Florianstag“ am Sonntag in Form einer Fahrzeug- und Übungsschau mit einem „Tag der offenen Tür“.
 
Rund 300 Vereinsmitglieder, begleitet von Fahnenabordnungen der Patenwehren Winden am Aign, Hög, Rohrbach, Baar fanden sich Samstagabend in der Kirche St. Margaretha ein, um in einer festlichen heiligen Messe allen verstorbenen Feuerwehrangehörigen zu gedenken. Pfarrer Mayr skizzierte mit einem chronologischen Abriss des ALSA-Brandes die Arbeit der Feuerwehren und dankte den Floriansjüngern für ihre stete Einsatzbereitschaft und Ihrem Dienst am Nächsten. Berufend auf das Leben des Hl. Florians rief Pfarrer Mayr zum Abschluss seiner Predigt alle Gläubigen dazu auf, auch die Feuerwehrleute in ihre Gebete mit aufzunehmen. Denn sie sind es „die rund um die Uhr bereit sind, um uneigennützig und unentgeltlich Hilfe zu leisten“. Der Chor „Bel Canto“ aus Baar-Ebenhausen gab der Kirche das i-Tüpferl. Beeindruckend bewegte sich nach der Messe ein Festumzug Richtung Feuerwehrgerätehaus, wo man gemeinsam mit den Patenvereinen und Gästen der Feuerwehr aus Paks (Ungarn) feierte. Bürgermeister Michael Franken gratulierte in seiner Laudatio für „140 Jahre großartige Leistungen“ und versprach, dass sich die Marktgemeinde jederzeit im Rahmen ihrer Möglichkeiten für eine beste Ausrüstung der Feuerwehr auch in Zukunft einsetzen werde. „Zum 150. Geburtstag, in 10 Jahren, wünschen wir uns aber, kein so großes „Jubiläumsfeuer“ und spielte damit mit wehmütigem Humor auf den „Großen ALSA-Brand“ vor 4 Wochen an. Bürgermeister Franken zeigte sich hierüber nochmals voll des Dankes und des Respektes gegenüber allen eingesetzten Hilfsorganisationen. Während der Vorstand Paul Thaller in seiner Ansprache auf die Vereins- und Feuerwehrführung der Gründerjahre einging, nahm Kommandant Bichler den gemeinsamen Abend zum Anlass um nicht nur seiner Aktiven Mannschaft „Vergelt´s Gott“ zu sagen, sondern auch mal den Ehepartnern, Freundinnen und Freunden, die nicht selten auch zurückstecken müssen. „Feuerwehrdienst kann die Partnerschaft ganz schön belasten“, führte er aus und erwarb sich mit charmanten Dankesworten vor allem die Zustimmung der vielen anwesenden Partnerinnen.
 
Auch die Bevölkerung hatte Gelegenheit mit seiner Feuerwehr zu feiern. Am Sonntag wurde zum Florianstag mit Schauübungen und einer Fahrzeugausstellung geladen. Rund 1000 Gäste trafen trotz teils verregnetem Wetter ein und konnten sich bei der Vorführung eines Brandeinsatzes von der Schlagkraft ihrer Feuerwehr überzeugen. Für die Kleinen war einiges geboten: Kinderquadfahren, eine Hüpfburg und Ratespiele machten den Sonntagnachmittag sehr kurzweilig. Technikfreaks und Feuerwehrkollegen aus der gesamten Region konnten die ausgestelllten Feuerwehrfahrzeuge der Wehren Reichertshofen, Hohenwart,Puch, EADS-Cassidian, Manching, BRK, sowie ein Wechselladerfahrzeug und das Einsatzleitfahrzeug des Landkreises Pfaffenhofen besichtigen und „fachsimpeln“.
 
„Wir bedanken uns bei allen Gästen für ihr Kommen. Sie haben Flagge für Ihre Feuerwehr gezeigt- wir sind gerne und rund um die Uhr für Sie da“ bedankte sich Paul Thaller bei allen Anwesenden und schloss gegen 18 Uhr das Jubiläumswochenende- mit schönen Eindrücken, tollen Gesprächen unter Freunden, aber auch „hundemüde“.

 

Ehrenabend, Samstag

DSC01967 640x480

DSC01972 640x480

DSC01982 640x480

DSC02000 640x480

DSC02001 640x480

DSC02008_640x480

DSC02010_640x480

DSC02011_640x480

DSC02029_640x480

DSC02031_640x480

DSC02037_640x480

DSC02040_640x480

 

Florianstag, Sonntag

DSC02067_640x480

DSC02084_640x480

DSC02118_640x480

DSC02131_640x480

DSC02133_640x480

DSC02135_640x480

Wetter vor Ort

*

Bedeckt

9 °C
West 0 km/h

Dienstag
Bedeckt (8 ↔ 13 °C)

Mittwoch
Regen möglich (8 ↔ 13 °C)

Donnerstag
Bedeckt (3 ↔ 14 °C)

Freitag
Heiter (4 ↔ 15 °C)

Besucher Zähler

Heute693
Gestern2846
Monat65435
Gesamt3266180

Adressen der FF

Angebote und Rechnungen 
Gemeinde Reichertshofen 
Freiwillige Feuerwehr Reichertshofen
z. Hd. Herrn .....
Schlossgasse 5
85084 Reichertshofen
 
Allgemein
Freiwillige Feuerwehr Reichertshofen
Münchner Straße 30
85084 Reichertshofen
 
Vereinsadresse
Freiwillige Feuerwehr Reichertshofen 
Münchner Straße 30
85084 Reichertshofen

Rufnummern der FF

Feuerwehrgerätehaus Telefon
+49 8453 8810
 
Feuerwehrgerätehaus Fax
+49 8453 30692
 
1. Kommandant Jürgen Lehner
+49 162 36 74 825
 
2. Kommandant Michael Thaller
+49 171 953 90 89 
 
1. Vorsitzender Christian Wolff
+49 160 970 86 496
 
2. Vorsitzender Jens Ulrich
+49 8453 336743