News

Feuerwehr-Ehrenzeichen 2017

Erstellt am Mittwoch, 11. Oktober 2017 20:00
Zugriffe: 1714

Im Rahmen einer Feierstunde ehrte der Landkreis Pfaffenhofen langjährige aktive Feuerwehrmitglieder. Von der Feuerwehr Reichertshofen wurden Franz Thaller für 40 Jahre, und Kommandant Jürgen Lehner für 25 Jahre aktiven Dienst mit dem Feuerwehr- Ehrenzeichen in gold bzw. silber ausgezeichnet. Die Feierstunde fand am 11.10.2017 in Manching statt. Gratulation!

 Lkr Ehrung 2017

von links: stellv. Landrat Anton Westner, Franz Thaller, Jürgen Lehner (6. von links), Kreisbrandrat Armin Wiesbeck und Bürgermeister Michael Franken. Mit auf dem Foto die Kollegen der Feuerwehr Hög.

Presseberichte: hallertau.info

TN

Großübungen im Herbst 2017

Erstellt am Samstag, 07. Oktober 2017 14:41
Zugriffe: 2679

 

Mehrere Großübungen im Herbst 2017

Wie fast jedes Jahr werden im Herbst Großübungen abgehalten. Diese finden nicht nur im Rahmen der Brandschutzwoche, sondern auch Landkreisweit oder wie dieses Jahr sogar für die gesamte Region 10 statt.

Übung zur Brandschutzwoche in Adelshausen

Wir wurden eingeladen, bei der Übung in Adelshausen zum Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens teilzunehmen. Der Kommandant der Feuerwehr Adelshausen Roland Grabmaier organisierte und plante die Übung, leitete diese dann vor Ort und lud anschließend alle Beteiligten zu einem Essen in das Feuerwehrgerätehaus in Adelshausen ein. Ebenfalls anwesend bei der Übung waren Teilnehmer der Kreisbrandinspektion unter Leitung von Kreisbrandrat Stefan Kreimeier.

Gut einhundert Männer und Frauen waren bei der Übung vor Ort und stellten Ihr Können unter Beweis. Diese kamen von den Feuerwehren Adelshausen, Karlskron, Pobenhausen, Hohenried und aus Reichertshofen.

Wir kamen mit unserer neuen Drehleiter zum Einsatz. Wie immer bei solchen Einsätzen wird diese dann von einem Löschfahrzeug und einem Führungsfahrzeug begleitet um das komplette Einsatzspektrum der Drehleiter auch abdecken zu können. Nachdem die schon tätigen Feuerwehren vor Ort das "Feuer" gelöscht hatten, durften wir den Bürgermeister der Gemeinde Karlskron H. Stefan Kumpf mit unserer Drehleiter retten. Die Vorbereitungen zur Rettung wurden noch von den Einheiten vor Ort getroffen, so dass wie Rettung sehr schnell und gezielt ablief.

Wir wollen uns noch einmal recht herzlich bedanken für die Einladung und die Verpflegung danach, da wir im Ernstfall ja gut und sicher zusammenarbeiten müssen. Die Zusammenarbeit klappt wie man sah in der Übung hervorragend, das zeigten auch die Einsätze in den letzten Jahren.

 

Gefahrstoffübung in Münchsmünster

Eien groß angelegte Übung mit austretenden Gefahrstoffen fand in der Bundeswehrkaserne Münchsmünster statt. In einem Großbetrieb für chemische Gefahrstoffe wurde angenommen, dass ein Stückgutlastwagen und ein Shuttlebus kollidierten. Das austretende Amminiak trat in einer wässrigen Lösung aus und verursachte mehrere verletzte Personen.

Zu diesem Szenario lud Kreisbrandinspektor Franz Waltl alle Feuerwehren der Region 10 ein, die bei Gefahrstoffeinsätzen eine spezielle Schutzausrüstung oder sonstige Komponenten zum Einsatz bringen. Es nahmen Feuerwehren aus dem Landkreis Pfaffenhofen, Landkreis Eichstätt, Neuburg-Schrobenhausen und der Stadt Ingolstadt teil.

Auch wir waren eingeladen, da wir mit unserem Dekon-P Anhänger bei Gefahrstoffeinsätzen eine wichtige Rolle einnehmen. In Münchsmünster waren wir aber nicht aktiv bei den übenden Wehren, sondern als Zuschauer vor Ort.

http://www.donaukurier.de/lokales/ingolstadt/Muenchsmuenster-Schnell-gut-und-reibungslos;art

http://kfv-eichstaett.feuerwehren.bayern/nachricht/8331/599,3545501

 

Weitere noch anstehende Großübungen:

  • Übung zur Brandschutzwoche an der Gaststätte "Fuchsbau" mit Beteiligung der Feuerwehrwehren Hög, Winden am Aign, Langenbruck, Baar und Reichertshofen
  • Übung "Hilfeleistungskontingent" des Landkreises Pfaffenhofen mit mehr als 30 beiteiligten Feuerwehren und Hilfeleistungsorganisationen die dann in Reichertshofen ihre Aufstellung nehmen und dort auch abschließen werden.

Feuerwehraktionswoche 2017

Erstellt am Samstag, 16. September 2017 17:46
Zugriffe: 1573

Unter dem Motto "Begegnen - Bewegen - Bewirken" wurde die Nachwuchskampangne der diesjährige Feuerwehraktionswoch von Innenminister Herrmann eröffnet. "Kinder und Jugendliche, die wir heute für die Feuerwehr begeistern können, retten in ein paar Jahren vielleicht schon Leben". [weiterlesen]

LFV Logo 2017

 

+++Auch wir suchen aktive Unterstützung und Nachwuchskräfe (w/m)+++

Interesse? Dann komme einfach mittwochs, ab 18:30 Uhr, ins Feuerwehrhaus an der Müchener Straße.

 

Quelle Text und Foto: www.lfv-bayern.de

Richtig gehandelt!

Erstellt am Dienstag, 01. August 2017 21:02
Zugriffe: 3649

Eine junge Mutter hat heute vorbildlich richtig gehandelt und damit ihr Kleinkind womöglich vor einer körperlichen Überhitzung bewahrt. 

Was ist passiert? Beim Betanken des Fahrzeuges verschloss sich dieses unglücklicherweise, ärgerlich nur, dass sich das acht Monate alte Kind und der Zündschlüssel im Fahrzeuginneren befanden. Versuche, die Fahrzeugtüre zu öffnen blieben erfolglos. Das in der prallen Sonne stehende Fahrzeug erhitzte sich weiter. In ihrer Not griff die Dame zum Telefon und wählte den Notruf 112. Ziemlich rasch waren dann Polizei und die Reichertshofener Feuerwehr zur Stelle. Der Feuerwehr blieb nur übrig, eine Seitenscheibe zu entfernen um sich einen Zugang zu verschaffen. Hierfür wurde die Scheibe verklebt und entfernt. Das Kind blieb unverletzt und wurde von der Mutter wohlbehalten in den Arm genommen. 

Schon gewusst? Im Fahrzeuginnenraum können bei starker Sonneneinstrahlung bis zu 70 Grad herrschen. Für Kinder kann es bei einer Körpertemparatur von 42 Grad lebensgefährlich werden. Dies kann bei 35 Grad Aussentemperatur und geschlossenen Fahrzeugfenstern innerhalb von 15 Minuten eintreten. Nährer Informationen hierzu unter www.adac.de.

 

  • Symbolbild1
  • Symbolbild2
  • Symbolbild_Fhrzg_Dispo

Wie hier in den Bildern dargestellt, wird die Scheibe abgeklebt um zu vermeiden, dass Splitter in das Fahrzeuginnere geschleudert werden. Danach wiurd mit einem sogenannten "Glasmaster" die Scheibe zerstört. Ein darin befindlicher Federkörner lässt die Scheibe kaputt gehen. Diese wird dann vorsichtig nach aussen abgetragen um in das Fahrzeuginnere zu gelangen.

 

Feierliche Fahrzeugweihe in Reichertshofen

Erstellt am Dienstag, 11. Juli 2017 21:56
Zugriffe: 3473

 

Im Rahmen einer Feierstunde segnete Pater Franz Purainer am Samstag zwei Rettungsgeräte der Reichertshofener Feuerwehr. Zum einen die neue Drehleiter und ein Flachwasserschubboot. Im Vorfeld der Segnung konnten sich interessierte Bürgerinnen und Bürger die Gerätschaften ansehen und „Probesitzen“.

Zahlreiche Gäste, unter anderem Bürgermeister Michael Franken, stellvertretender Landrat Anton Westner, Gemeinderäte, Abordnungen der Feuerwehren Langenbruck, Winden a. Aign, Hög sowie dem Patenverein aus Baar, Vertreter der Kreisbrandinspektion, dem Wachleiter der BRK-Rettungswache Reichertshofen und interessierte Bürgerinnen und Bürger, fanden sich zu diesem feierlichen Anlass in der geschmückten Fahrzeughalle des Feuerwehrhauses ein.

In seiner Ansprache gab Kommandant Jürgen Lehner einen Rückblick über den Ablauf der Beschaffung. Ein wesentlicher Meilenstein waren die Vorarbeiten zur Erstellung einer Entscheidungsgrundlage für das Gemeinderat Gremium, die in einer wegweisenden Entscheidung am 19. Januar 2016, mit 19:0 Stimmen, für die Neuanschaffung einer Drehleiter stimmten. Zudem betonte Lehner die sehr gute Zusammenarbeit mit Bürgermeister Franken, den Gemeinderäten und den Verantwortlichen der Feuerwehren Pfaffenhofen und Vohburg. Sein besonderer Dank galt Roland Seemüller, dem Pfaffenhofener Kommandant, der die europaweite Ausschreibung für die drei Fahrzeuge erstellte.

„Das wertvollste Fahrzeug in Reichertshofen“ nannte es Michael Franken, das auch überörtlich seinen Dienst tue. Besonders erfreut zeigte sich das Gemeindeoberhaupt über die satten Zuschüsse von circa 300.000 Euro, die von Freistaat und Landkreis bewilligt wurden. Dabei betonte er, dass die gute und zeitgemäße Ausrüstung der Feuerwehren im Markt Reichertshofen jeden einzelnen Bürger zugute kommen.

Anton Westner überbrachte als stellvertretender Landrat die besten Glückwünsche des Landkreises und betonte, dass der Landkreis den Zuschuss gerne bewilligt habe, da dieses Rettungsgerät auch überörtlich zur Verfügung stehe. Weiter betonte er in seiner Ansprache, dass das Ehrenamt Feuerwehr etwas besonderes ist, und alle mögliche Unterstützung und Respekt verdiene. Westner selbst ist Ehrenmitglied in der Feuerwehr Reichertshofen.  

Für die Kreisbrandinspektion überbrachte Kreisbrandinspektor Christian Nitschke die besten Glückwünsche. Seiner Aussage nach, ist die Drehleiter ein „nicht mehr wegzudenkendes Rettungsgerät“, dass das hohe Niveau im Rettungswesen stärkt. 

  • DL_W1
  • DL_W10
  • DL_W11
  • DL_W12
  • DL_W2
  • DL_W3
  • DL_W4
  • DL_W5
  • DL_W6
  • DL_W7
  • DL_W8
  • DL_W9

 

Weiterführende Links zu Berichten:

Werdegang der Beschaffung (Chronologie)

Pressebericht hallertau.info

Pressebericht donaukurier.de

Pressebericht pfaffenhofen-today.de

TN

Derzeit akute Waldbrandgefahr

Erstellt am Donnerstag, 22. Juni 2017 07:00
Zugriffe: 3659

schlaeucheVon Anfang Mai bis Ende Oktober ist in den Wäldern das Rauchen und offenes Feuer strikt verboten!

Anhaltendes schönes Wetter mit extrem geringen Niederschlägen erhöht die Waldbrandgefahr. Besonders im Frühjahr hat die Begrünung am Boden und auch an den Bäumen nur zum geringen Teil eingesetzt; dadurch trocknen Sonne und Wind die Bodenvegetation schnell aus. Eine Entzündung von trockenem Gras, Laub- und Nadelstreu verläuft in dieser Jahreszeit sehr schnell.

Gefahr geht nicht nur von achtlos weggeworfenen Zigarettenresten aus. Auch liegengelassene Flaschen und Glasscherben könnten wie Brenngläser wirken. Grillen im Wald und im Waldrandbereich ist wegen des Funkenflugs nur auf den eigens dafür vorgesehenen Plätzen gestattet.

Zu besonderer Vorsicht sind die Fahrer von Autos mit Katalysatortechnik aufgerufen. Sie dürfen ihre Fahrzeuge unter keinen Umständen über trockenem Bodenbewuchs abstellen. Die starke Erhitzung des am Boden des Wagens untergebrachten Katalysators kann leicht einen Brand auslösen.

Wetter vor Ort

*

Heiter

9 °C
Südwest 0 km/h

Dienstag
Heiter (6 ↔ 21 °C)

Mittwoch
Heiter (6 ↔ 21 °C)

Donnerstag
Heiter (7 ↔ 21 °C)

Freitag
Heiter (5 ↔ 19 °C)

Besucher Zähler

Heute129
Gestern2906
Monat45496
Gesamt3246241

Adressen der FF

Angebote und Rechnungen 
Gemeinde Reichertshofen 
Freiwillige Feuerwehr Reichertshofen
z. Hd. Herrn .....
Schlossgasse 5
85084 Reichertshofen
 
Allgemein
Freiwillige Feuerwehr Reichertshofen
Münchner Straße 30
85084 Reichertshofen
 
Vereinsadresse
Freiwillige Feuerwehr Reichertshofen 
Münchner Straße 30
85084 Reichertshofen

Rufnummern der FF

Feuerwehrgerätehaus Telefon
+49 8453 8810
 
Feuerwehrgerätehaus Fax
+49 8453 30692
 
1. Kommandant Jürgen Lehner
+49 162 36 74 825
 
2. Kommandant Michael Thaller
+49 171 953 90 89 
 
1. Vorsitzender Christian Wolff
+49 160 970 86 496
 
2. Vorsitzender Jens Ulrich
+49 8453 336743